Der Garten im August

Die Römer nannten ihre Seher Augutoren, weil sie vom Geist der Orakelgöttin Juno Augusta erfüllt waren. Augar bedeutet aber auch „Vermehrer“ und so ist August ein durchaus passender Name für unseren „Erntemonat“.

In der Natur ist dieser Monat durch die Reife charakterisiert Der Sommer hat seinen Höhepunkt überschritten, die Früchte auf den Feldern, den Bäumen und im Garten harren der Ernte. Die Natur hat den Tisch reich gedeckt. Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Bohnen, Gurken, Kartoffeln und vieles mehr warten nur darauf geerntet zu werden.

  • Die pralle Sommersonne trocknet den Boden gnadenlos aus. Deshalb morgens und abends gießen. Die Gießkanne ist immer noch das beste Gerät dafür. Der Schlauch das am wenigsten geeignete. Sein Wasserstrahl schwemmt die Erde weg. Das Wasser aus der Leitung ist weniger angenehm für die Pflanzen als etwas abgestandenes Leitungs- bzw. Regenwasser aus der Tonne.
  • Wer Knoblauch liebt, hat jetzt zu tun – Mitte August ist meist die beste Zeit um ihn zu stecken.
  • Wer die Reifung seiner Tomaten nicht mehr erwarten kann, sollte die Spitzen der Pflanzen abschneiden, das beschleunigt den Reifeprozess.
  • Auch wenn der Rasen noch so sehr in die Höhe strebt, zu kurz sollte er nicht abgemäht werden, damit er den Boden auch in Trockenperioden bedecken kann.
  • Wintergrüne Kräuter wie Petersilie und Kerbel können nun ins Beet gesät werden.
  • Jetzt schon an die Erdbeerernte im nächsten Jahr denken. Die beste Pflanzzeit ist der August. Bereitet den Boden rechtzeitig mit reichlich Kompost und einem organischen Dünger vor. Gut verrotteter Rindermist eignet sich hervorragend. Man kann aber auch getrockneten Rinderdung verwenden oder einen Mischdünger aus Horn-Blut-Knochenmehl. Im Handel werden verschiedene biologische Spezialdünger für Erdbeeren angeboten, z.B. Oscorna speziell für Erdbeeren oder Erdbeer-Azet. Das vorbereitete Beet sollte mit Laub oder Nadelstreu gemulcht werden. Als Pflanzmaterial können Ableger von den bereits im Vormonat gekennzeichneten Mutterpflanzen genommen werden. Um den Befall mit Mehltau vorzubeugen sollten die Pflanzen eine Spritzung mit Schachtelhalmtee erhalten, außerdem sollte mit Brennesseljauche, die mit Zwiebelbrühe gemischt wurde gegossen werden. Auch die Mischkultur mit Knoblauch beugt dem Pilzbefall vor. Weitere gute Nachbarn sind Spinat, Lauch, Zwiebeln, Salat, Buschbohnen Radieschen und Boretsch. Nach dem die neuen Erdbeerpflanzen gesetzt und zwischen den Pflanzen Knoblauchzehen gesteckt sind, empfiehlt sich eine Mulchdecke mit Schreddermaterial.

Weitere mögliche Arbeiten im Garten

Aussaat im Freiland

  • Feldsalat, Kopfsalat, Japanischer Rettich, Radies, Spinat zur Herbsternte, Mangold zur Überwinterung.

Pflanzung

  • Knollenfenchel
  • Kopfsalat (Frühsorten)
  • Winterendivie

Pflege und Pflanzenschutz

  • Tomaten ausgeizen und stutzen.
  • Bewässerung und Bodenlockerung.
  • Letzte Kopfdüngung bei Spät- und Wintergemüse.
  • Bekämpfung von Blattläusen, Kohlweißling, Mehltau an Schwarzwurzeln, Spinnmilben und Nacktschnecken.

Ernte

  • Zucchini
  • Gurken
  • Melonen
  • Gemüsekürbis
  • Paprika
  • Tomaten
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Buschbohnen
  • Gemüsezwiebeln
  • Kohlrabi
  • Salatsorten
  • Zuckermais

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.