Der Garten im Mai

Der Name des Monats kommt nicht aus dem römischen sondern aus Nordeuropa und ist der Frühlingsgöttin Maya gewidmet. Im Brauchtum ist das bekannteste Symbol der Lebenslust und Fruchtbarkeit der „Maibaum“. Ursprünglich stellte er wohl die Liebesrute dar, das Sinnbild allen Werdens und Fruchtens. Noch heute heißt es: „Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus“, das können wir auch in Wald, Flur und unseren Gärten deutlich beobachten.

Der Wonnemonat ist wohl der arbeitsintensivste Gartenmonat. Mit dem Ende der Frostgefahr nach den Eisheiligen kann man sicher sein, dass das was man gepflanzt und gesät hat, auch bald aufläuft, grünt und blüht.

  • Im Gemüsebeet sollte man die Aussaaten der Vormonate vereinzeln.
  • Nach den Eisheiligen ist der Winterschlaf der überwinterten Knollen und Zwiebeln vorbei. Dahlien, Gladiolen, Begonien und Jakobslilie gehören nun in die Erde.
  • Radieschen und Rettiche werden gerne von Erdflöhen befallen. Dagegen hilft eine Spritzung mit Rainfarntee.
  • Möhren schützt man gegen die Möhrenfliege mit einem Zwiebelauszug. Blattläuse hassen den Auszug von Brennesseln, Pilzbefall bekämpft man mit Schachtelhalmabsud.
  • Rosen, die von Mehltau befallen sind, kann man ebenfalls mit dem Schachtelhalmabsud retten.
  • Im Kräutergarten ist bereits die erste Ernte angesagt: Oregano, Bohnenkraut, Liebstöckel, Pfefferminze, Zitronenmelisse, Salbei, Estragon und Thymian warten darauf in der Küche verwendet zu werden. Auch Petersilie (aus demVorjahr überwintert) und Schnittlauch sollte jetzt geerntet werden.
  • Bricht man die verwelkten Fliederblüten immer wieder aus, kann man den duftenden Blütentraum um einige Zeit verlängern. Das Gleiche gilt auch für Rhododendron.

Aussaaten im Freiland

  • Buschbohnen
  • Chicoree
  • Grünkohl
  • Gurken
  • Salat
  • Kürbis
  • Möhren
  • Radies und Rettich
  • Kohlarten zur Herbsternte
  • Stangenbohnen
  • Zucchini und Zuckermais

Pflanzungen

  • Artischocken
  • Bleichsellerie
  • Blumekohl (Sommersorten)
  • Brokkoli
  • Gemüsezwiebeln
  • Knollensellerie
  • Paprika
  • Porree
  • Rosenkohl
  • Kohlarten (Spätsorten)
  • Zucchini

Pflege und Pflanzenschutz

  • Saatgemüse vereinzeln.
  • Bewässerung, Bodenlockerung, Kopfdüngung
  • Bekämpfung von Blattläusen, Erdflöhen, Kohl-, Möhren-, Rettich-, und Zwiebelfliegen sowie Spargelfliegen bzw. –käfer.

Ernten im Freiland

  • Kopfsalat
  • Porree
  • Radies und Rettich
  • Rhabarber und Spargel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.