Vereinsgeschichte

Der hannoversche Kleingärtnerverein Wülfel wurde im Jahr 1919 gegründet. Einige Kolonien im damaligen Wülfel existieren nicht mehr. Wenn man jetzt nachfragt, warum dieser Verein im Stadtteil Mittelfeld liegt und Wülfel heißt, so muss man wissen, dass zur Zeit der Vereinsgründung an den Stadtteil Mittelfeld noch nicht zu denken war. Dieser Stadtteil ist erst nach dem 2. Weltkrieg in der Gemarkung des damaligen Wülfel entstanden. Der damalige Verein teilte sich 1980 in zwei Vereine (Kleingärtnerverein Wülfel und Kleingärtnerverein Mittelfeld). Diese Teilung wurde notwendig, da eine ehrenamtliche Vereinsführung mit über 500 Parzellen in mehreren Kolonien nicht mehr möglich war. Der Kleingärtnerverein Wülfel ist der südlichste Verein innerhalb der Landeshauptstadt Hannover. Wir befinden uns zwischen der Eichelkampstraße im Norden und dem Ella-Seeling-Weg (sie war Mitbegründerin der Kolonie Morgenrot und Ehrenmitglied des Vereins) entlang des Lärmschutzwalls der Hermesallee im Süden. Unser Verein besteht aus den beiden Kolonien Morgenrot (gegründet 1923) mit 211 und Gleichheit (gegründet 1963) mit 66 Parzellen. Das gesamte Vereinsgelände umfasst eine Fläche von 161.685 Quadratmeter und ist im Bebaungsplan als Kleingartenfläche ausgewiesen. In unserer Anlage sind zwei Park-, zwei Häcksel-, ein Spiel- und ein Schmuckplatz eingebunden. Vor der Geschäftsstelle im Herzen unserer Anlage befindet sich eine Festwiese, die zu den verschiedensten Veranstaltungen wie Dämmerschoppen, Laubenfest, Herbstaktionen usw. genutzt wird. Ebenfalls befindet sich am Rande unserer Festwiese ein kleiner Biotop mit Seerosen und verschiedenen kleinen Zierfischen, der von vielen Spaziergängern sowie Besuchern begutachtet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.